090

Fairer Weihrauch

In unserer Kirche kommt fair gehandelter Weihrauch aus Äthiopien zum Einsatz. Das „Projekt Boswellia“ wurde in der Region Tigray im Norden Äthiopiens in Zusammenarbeit mit Forschern der Universität Paris entwickelt. 40.000 Bäume der Art Boswellia papyrifera (Äthiopischer Weihrauch) stehen auf 400 Hektar Fläche, jeder Baum hat also 100 qm Platz.

Der Weihrauch wird in nachhaltiger ressourcenschonender Forstwirtschaft produziert, so werden zum Beispiel Bienenstöcke zur Bestäubung aufgestellt und Schädlinge auf natürliche Art bekämpft. Die Ernte geschieht per Hand, pro Jahr und Baum etwa 1 kg Harz. Es bleibt naturbelassen, keine Farb- oder Duftstoffe werden hinzugefügt. Die in einer Kooperative zusammengeschlossenen 150 Erzeuger erhalten einen höheren Betrag für ihren Weihrauch als auf dem Weltmarkt. Ein Kilo fair gehandelter Weihrauch kostet 33 Euro und wird in einem Baumwollbeutel aus lokaler Produktion gegen Rechnung geliefert. Unser Paket kam schon nach drei Arbeitstagen aus Frankreich an. Der Weihrauch riecht frisch und aromatisch, aber nicht künstlich. Weitere Informationen: Projekt Boswellia.