096

Seniorenausflug

Wenn Engel reisen, lacht der Himmel. Das Wetter hätte nicht besser sein können für einen Ausflug an diesem Mittwochmorgen im Frühherbst. Sonnenschein, milde Luft, ein fröhlicher junger Busfahrer und jede Menge guter Laune bei den Senioren. Nachdem in St. Agnes alle im Bus eingestiegen waren, fuhren wir zunächst nach St. Joseph und anschließend nach St. Paulus. Dadurch erhöhte sich die Zahl der Mitfahrenden auf 60 Personen mit dem Ziel nach Appelbeck am See im Regionalpark Rosengarten. Gegen 11.30 Uhr trafen wir dort ein. Bis zum erlesenen Mittagessen gegen 12 Uhr konnten wir die herrliche Gegend erst einmal in Augenschein nehmen.

Nach dem Essen erzählte uns Frau Weldemann aus St. Joseph interessante Einzelheiten über den in absehbarer Zeit auf uns zukommenden pastoralen Raum, zu dem die Pfarrgemeinden gehören werden, deren Senioren sich zum ersten Mal zu einem gemeinsamen Ausflug zusammengefunden haben. Anschließend berichteten auch Frau Rzepus von St. Paulus und Herr Hanke von St. Agnes Aufschlussreiches aus ihrer jeweiligen Pfarrgemeinde. Da bis zur Weiterfahrt nach Finkenwerder noch jede Menge Zeit war, hatten alle Senioren sowohl die Möglichkeit zu einem ausgedehnten Spaziergang um den See, als auch zur Kunstausstellung im Obergeschoss des Restaurants, wo die herrlichen Exponate so manch einen zum Kauf verführten.

Nachdem sich gegen 16 Uhr alle wieder zur Weiterfahrt nach Finkenwerder im Bus eingefunden hatten, konnten wir unterwegs die riesigen Obstplantagen mit Unmengen von Äpfeln im Alten Land bewundern. Als wir am Airbus-Werk vorbeifuhren, landete dort gerade ein großes Flugzeug. Schließlich kamen wir bei den Karmelitinnen in Finkenwerder an, gerade noch rechtzeitig vor der Vesper, an der wir ja teilnehmen wollten. Dann begann die Heimfahrt über die Köhlbrandbrücke mit einer herrlichen Aussicht auf den Hafen. Ein erster Halt zum Aussteigen war in Billstedt, schließlich in Wandsbek und zuletzt in Tonndorf. Alles in allem ein außergewöhnlich schöner Tag. Ja, wenn Engel reisen!

Hedwig Recke, Seniorenbeauftragte St. Agnes