Advent und Weihnachten in der Zeit der Pandemie

Liebe Gemeindemitglieder und Gäste,

langsam geht der Blick in Richtung Advent und Weihnachten. Immer häufiger ist zu hören, das Weihnachten in diesem Jahr ganz anders sein wird. Wie genau sich die Adventszeit und das Weihnachtsfest in St. Joseph gestalten wird, können wir derzeit noch nicht sagen. Die Infektionszahlen ändern sich täglich, neue Bestimmungen werden beschlossen und wir wissen heute nicht, wie das öffentliche und damit auch das gottesdienstliche Leben in 14 Tagen sein wird.

In diesem Jahr wird wohl eines sehr deutlich zum Tragen kommen: Gott ist Mensch geworden in einer zerrissenen Welt, in einer Welt voller Unsicherheiten und Fragen. Weihnachten findet statt: Gott kommt in unsere Welt, ja er ist schon da. Nicht in heimeliger Feststimmung, sondern in seiner unvergleichlichen Nähe zum Menschen und seinen Schicksalen.

Wenn es möglich ist, werden wir Weihnachten Gottesdienste feiern: im kleinen Rahmen und mit wenigen Teilnehmern vielleicht in unserer Kirche, eventuell finden dann an den Weihnachtstagen auch zusätzliche Abendmessen statt. Sollte das Wetter stabil bleiben, bietet sich der Schulhof des Matthias-Claudius-Gymnasiums, der zur Witthöfftstraße hin gelegen ist an, um auch in größerer Anzahl die Gottesdienste feiern zu können. Wir suchen nach Chorsängern und Solisten, die – gerade wenn Gemeindegesang nicht erlaubt ist – die Gottesdienste mitgestalten.

Ob das alles stattfinden kann, wissen wir noch nicht. Wir hoffen es. Ausschlaggebend ist dabei auch die Disziplin aller bei der Einhaltung der Infektionsschutzmaßnahmen und der Vorschriften zur Anmeldung und Datenhinterlegung. Leider zeigt die Erfahrung der letzten Wochen, dass es gerade bei der Anmeldung zur Messfeiern immer noch Schwierigkeiten gibt. Die Pflicht zur Anmeldung gilt – und das sei hier nochmal in aller Deutlichkeit gesagt – für alle. Es gibt keine Ausnahmen und man kann nicht „einfach mal so“ kommen. Die ist mit den staatlichen Behörden so abgesprochen und in unserem Infektionsschutzkonzept festgehalten. – Also: greifen Sie bitte einfach zum Telefonhörer und wählen 685 514, wenn sie sich zum Gottesdienstbesuch anmelden möchten. Auch wenn die Sekretärinnen überwiegend im Homeoffice arbeiten, ist unser Pfarrbüro zu den bekannten Bürozeiten besetzt und Ihr Anruf wird entgegengenommen (montags, dienstags und donnerstags von 8.30 – 13.30 Uhr und freitags von 10-12.30 Uhr).

Noch einfacher können Sie sich hier über das Internet anmelden (dadurch ersparen Sie uns viel Arbeit). Die Liste der Gottesdienste wird ständig aktualisiert:

Eine Bitte: wenn Sie allgemeine Symptome einer Erkältung haben: Husten, Schnupfen, erhöhte Temperatur… Dann kommen Sie bitte nicht in die Kirche. Die Ordner müssen Sie sonst zurückweisen und sie dürfen nicht am Gottesdienst teilnehmen. Niemand von uns kann sagen, ob Sie mit dem neuen Virus infiziert sind oder nicht. Also kommen Sie bitte nicht, wenn Sie Symptome haben, auch wenn Sie sich sicher sind, dass es „nicht Corona ist“.

Am Kircheneingang wird auf jeden Fall ihre Temperatur gemessen. Sollte diese erhöht sein, haben Sie bitte Verständnis, dass die Ordner sie nicht einlassen können. – Vielen Dank für ihre Bereitschaft zur Mitarbeit.